Fernsehen
HomeFernsehenBusiness-FilmeServicesUnternehmenJobsKontakt

Der Kuhflüsterer
Wie Rinder lammfromm werden

Slide 1

Philipp Wenz, der Kuhflüsterer

Slide 2

Mit der Low Stress Stockmanship-Methode lassen sich auch schwierige Tiere führen

Slide 3

Diese Rinder lassen normalerweise niemanden in ihre Nähe

Slide 4

Landwirtin Erna Mayr muss über 2000 Tiere im Griff haben

Slide 5

Training mit Erna Mayrs jungen Färsen

Slide 6

Nach dem Praxis-Training hat Erna Mayr noch viele Fragen an Philipp Wenz

Slide 6

Vom Wohnzimmer aus koordiniert Philip Wenz seine Einsätze

Slide 6

Ehefrau Antonia und Sohn Georg

Slide 6

Für seine Familie nimmt sich Philipp Wenz viel Zeit

Schnaubend stehen fünfzig junge Kühe auf einer Weide um den Mann mit der roten Mütze herum. Bis auf einen Meter haben sich die Färsen an ihn herangewagt. Eine gefährliche Situation. Die jungen Tiere sind zwar nur neugierig, aber wenn er jetzt eine falsche Bewegung macht, können sie in Panik geraten und ihn schlichtweg umrennen.

Die Besitzerin der Färsen, eine Landwirtin aus Rethwisch bei Bad Doberan, hat den „Kuhflüsterer“ Philipp Wenz zur Beratung gerufen. Insgesamt 2.000 Tiere stehen bei ihr im Stall und auf den Weiden – da kann es gefährlich werden, wenn sie nicht richtig mit den Tieren umgeht.

Die Färsen sollen in einen Korral getrieben werden. Damit sie das verstehen, muss die Bäuerin lernen, ihre Sprache zu sprechen – und für die braucht sie keine Worte. Die Tiere kommunizieren per Körpersprache. Der „Kuhflüsterer“ nutzt diesen Ansatz. Im Sekundentakt bewegt er sich auf die Tiere zu und wieder zurück, minutenlang. Vereinfacht ausgedrückt baut er durch Vorwärtsbewegungen Druck auf, um die Tiere in Bewegung zu setzen und nimmt den Druck zurück, sobald sie in die gewünschte Richtung gehen. Dabei beobachtet er jede Reaktion. Es funktioniert. Nach einer halben Stunde lassen die Färsen sich ruhig über die Weide treiben.

„Low stress stockmanship“ heißt die Methode, die Philipp Wenz in den USA gelernt hat und die darauf abzielt, langfristig und stressfrei mit Herdentieren zu arbeiten.

Mittlerweile ist der „Kuhflüsterer“ aus Mecklenburg-Vorpommern in ganz Deutschland gefragt. Auch ein Landwirt aus Brandenburg ruft ihn zur Hilfe. Er hat große Probleme mit seinen Rindern. Die Tiere sind nicht mehr zu bändigen und reagieren panisch auf Menschen. Für den Landwirt ist der Besuch des Kuhflüsterers die letzte Hoffnung. Gehen die Tiere heute wieder durch, wird er sie verkaufen.

Schon der Gang zu den Tieren auf die Weide ist nicht ungefährlich. Sie reagieren nervös. Doch was der Landwirt nicht zu träumen gewagt hatte, passiert: Nach einigen Stunden Training mit dem „Kuhflüsterer“ beruhigen die Rinder sich und gehen schließlich friedlich und von ganz alleine in den Stall.

Der Kuhflüsterer
Wie Rinder lammfromm werden

Ein Film von Kati Grünig
Erstausstrahlung in der Reihe NaturNah
am 26. März 2013 im NDR Fernsehen

zurück